Back to Top

Leben und Wohnen in Eisdorf

Der Verein für alle Einwohnerinnen und Einwohner

Mitglied werden...

Fahrt zu den Gandersheimer Domfestspielen

DoLeWo Eisdorf fährt auch in diesem Jahr wieder zu den Domfestspielen nach Bad Gandersheim und zwar am 25. Juli 2013 zu dem Musical  „MARIA, IHM SCHMECKT’S NICHT“.

Interessenten erhalten Karten zum Preis von 25,-- € (einschließlich Busfahrt) ab sofort bei Petra Borchers, BIO Shop, Eisdorf, Frankfurter Str. 17, Tel. 86 97 00, während der Geschäftszeiten.

 

Zur Information eine kurze Inhaltsangabe:

Maria, ihm schmeckt’s nicht

Als Jan beschließt, um die Hand seiner Freundin Sara anzuhalten, ist ihm nicht bewusst, dass er sich damit nicht nur auf ein Eheversprechen einlässt, sondern auch auf Saras große italienische Familie. Saras Vater Antonio ist in den sechziger Jahren nach Deutschland gekommen und fühlt sich hier zuhause, was er vor allem dadurch zu erkennen gibt, dass er über so ziemlich alles meckert, was es in Deutschland gibt. Natürlich besteht er darauf, dass sein zukünftiger Schwiegersohn die gesamte Verwandtschaft in Italien kennenlernt. Und so macht sich Jan gemeinsam mit Sara und ihren Eltern auf eine Reise nach Italien.

Eine Italienreise steht im Mittelpunkt dieser musikalischen Produktion, die versucht, mit den Themen Heimat und Fremde auf besonders leichte und lustvolle Art umzugehen. Eigens für die Gandersheimer Domfestspiele wird Heike Lippmann gemeinsam mit Christian Doll und Max Merker den Bestseller von Jan Weiler für die Bühne adaptieren.

Außerordentliche Mitgliederversammlung

Einladung Mitgliederversammlung

DoLeWo eröffnet die Planwagensaison 2013

Eisdorf: Nachdem der Planwagen durch Vereinsmitglieder in ehrenamtlicher Arbeit noch "kundenfreundlicher" umgebaut worden war, hatte der Verein „Dorfgemeinschaft Leben und Wohnen Eisdorf e. V.“  zu einer Informationsfahrt „Rund um Eisdorf“ eingeladen. Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Herbert Lohrberg übernahm Uwe Kupke, - 1. Vorsitzender vom Förderverein „Heimatstube- und Heimatgeschichte Eisdorf“ -  die Führung. An mehreren Stationen informierte er mit Worten und Bildern anschaulich über die Eisdorfer Vergangenheit. Unter anderem berichtete er über das Leben und Wirken von  Professor  Reinbrecht,  Pastor Parisius  und vom  Industriellen Otto Lampe (siehe auch im Internet unter „Historie der Licht- und Kraftwerke Harz“). Am alten Sandsteinbruch im Westerhöfer Wald erfuhren die Teilnehmer unter welch schwierigen Bedingungen früher Sandsteine abgebaut, transportiert, bearbeitet, und wo sie verwendet wurden. Nach der ca.2,5-stündigen Fahrt wurden bei einem gemeinsamen Essen in gemütlicher Runde Erinnerungen ausgetauscht. Die Teilnehmer bedankten sich bei den Organisatoren für die informative Veranstaltung und versprachen, bei der nächsten Fahrt wieder dabei zu sein.

Der Planwagen  kann ausgeliehen werden; näheres unter www.dolewo.eisdorf.de

Seite 29 von 44