DoLeWo Eisdorf

Dorfgemeinschaft Leben und Wohnen in Eisdorf e.V.

Nach umfangreichen Vorbereitungen war es dann soweit. Das erste offizielle Fest vom Verein Dorfgemeinschaft Leben und Wohnen in Eisdorf e.V. begann am 01.Oktober 2000 auf dem Festplatz am Steinweg um 10:00 Uhr mit einem Gottesdienst unter den Eichen. Pastor Kunze, der Posaunenchor und Kinder unseres Kindergartens stimmten uns mit Gottes Segen auf einen unterhaltsamen und erfolgreichen Tag ein.
Der Musikzug Taubenborn unterhielt die Gäste bei Speis und Trank. Gemeinsam mit dem Förderverein der Heimatstube wurden alle Gerätschaften, die benötigt werden um den  Kartoffelanbau bis zur Ernte hin benötigt werden, auf dem Festplatz  dargestellt.
Die angebotenen Aktivitäten wie: Kartoffelschälwettbewerb für Frauen und Männer, Arbeiten mit Kartoffeldruck und dem Sackhüpfen wurden sehr gut angenommen.
Pellkartoffel, Blechkartoffeln, Kartoffelklöse, Kartoffelpuffer, Kartoffelsalat, Kartoffelpüree, Kartoffelsuppe und Kartoffelchips wurden von den Mitgliedern vorbereitet und zum Verzehr angeboten.
Bei einem großen „Kartoffelfeuer“ mit einer „Kartoffeldisco“ endete der harmonisch verlaufende Tag in den frühen Morgenstunden des nächsten Tages.
Der Erlös dieser Veranstaltung kam später dem heutigen Kultur- und Sportzentrum zugute. (Anschaffung der Rolltore)

Kartoffelfest

Kartoffellied

Melodie „Auf der Schwäbschen Eisenbahn…..“


Einst hat mal der Alte Fritz das es dem Deutschen nütze
Streng befohlen: Jedermann baut sofort Kartoffeln an.
Trulla,trulla, trullala, tulla,trulla, trullala
Streng befohlen: Jedermann baut sofort Kartoffeln an!
Alle Menschen groß und klein, leben nicht vom Brot allein,
auch Kartoffeln müssen sein, denn sie schmecken immer fein.
Montags weiß ich, was ich koche, leben nicht vom Brot allein,
Montags gibs Kartoffelbrei, Speck und Zwiebel auch dabei.
Dienstags, möchte ich euch vertellen, muss ich die Kartoffeln pellen.
Dienstag`s schmeckt ganz delikat, die Kartoffel als Salat.
Mittwochs woll`n wir mal versuchen den Kartoffel – Reibekuchen.
Mittwochs steht auf dem Tischleck`rer Puffer, kroß und frisch.
Donnerstags da kocht man Klöße allevon der selben Größe.
Donnerstags schmeckt tadellos die Kartoffel uns als Kloß.
Freitags brauch ich die Fritteuse das ich drin das Fett auflöse.
Freitags, ja das ist kein Witz, gibts Kartoffeln als Pommes Frites.
Samstags putzen in Pantoffeln wir gern unsere Bratkartoffel
Samstags putzen alle weg, Bratkartoffeln mit viel Speck.
Und am siebten Tag der Woche ich mal Salzkartoffeln koche,
Sonntags wir gar fröhlich mampfen, wenn die Salzkartoffeln dampfen.

 

Ein 2. Kartoffelfest im Jahre 2012 wurde durch den plötzlichen Tod unseres Mitglieder Georg Brakebusch am Veranstaltungsmorgen abgesagt.