DoLeWo hat sich erfolgreich für den Anbau eingesetzt.

In einem Schreiben des Elternbeirates unseres Kindergartens vom 29.03.2017 wurde deutlich gemacht, dass der Bedarf an zusätzlichen Betreuungszeiten sehr groß ist. Anfragen auf Umsetzung bei der Gemeindeverwaltung fanden nicht den erwünschten Erfolg.

Bei einem gemeinsamen Gespräch zwischen Verwaltung, Politik, Elternbeirat und DoLeWo wurde nach Umsetzungsmöglichkeiten gesucht und von der Verwaltung der Vorschlag gemacht, den zurzeit genutzten „Frühstücksraum“ als Übergangslösung ab 2018/2019 zum Schlafraum umzubauen. Davon waren die Anwesenden nicht begeistert.

Nachdem der Vorstand von DoLeWo ein Anbaukonzept ausgearbeitet hatte, wurde es allen Vereinen und Verbänden vorgestellt und um Mitarbeit geworben.

Der Kindergartenförderverein sagte eine Spende von 4.000 € zu, der Kirchenvorstand  signalisierte eine Zuwendung von 10.000 € und der Vorstand von DoLeWo stellte 4.000 € in Aussicht. Weiterhin sollte der Überschuß der Veranstaltung „Frühstück unter den Eichen“ zur Verfügung gestellt werden. Erstmals unterstützten die Vereine DRK Eisdorf, DRK Willensen, der Schützenverein Eisdorf, der TSC Eisdorf, der FC Eisdorf, der Kindergartenförderverein sowie der Eisdorfer Schüttenhoff Verein diese Veranstaltung. Ein Überschuß von ca. 1.000 € konnte erwirtschaftet werden.

Nun war es an der Zeit einen Gesamtfinanzierungsplan aufzustellen.

Dank einer fachmännisch ausgearbeiteten Zeichnung - die von Maurermeister Björn Dröge kostenfrei erstellt wurde - stellten die ortsansässigen Fachfirmen B. Dröge für die Erdarbeiten und Rohbau, die Firma SchwaRo für Fenster und Türen, D. Stolle für die Elektroarbeiten, A. Armbrecht für eine Heizungsanlage, B. Elsner für die Maler- und Isolierungsarbeiten Kostenvoranschläge zur Verfügung.

Die Fa. Hesse, Badenhausen beteiligte sich mit den Zimmer- und Dachdeckerarbeiten. Mit weiteren Verwaltungs- und Genehmigungskosten wurde ein Gesamtbedarf von ca. 76.000 € ermittelt.

Durch unsere Eigeninitiative und zustehende Fördermittel des Landkreises Göttingen und des Landes Niedersachsen verblieben noch ca. 38.000 €, die durch die Gemeinde finanziert werden mussten.
Dieser Gesamtfinanzierungsplan, einschließlich Zeichnung, wurde der Verwaltung und den im Rat der Gemeinde Bad Grund (Harz) vertretenen Fraktionen zur Entscheidung zur Verfügung gestellt.

Auf der öffentlichen Ratssitzung am 23.09.2017 fasste der Rat einstimmig den Beschluss, den Anbau am Kindergarten schnellstmöglich umzusetzen. Mit den Vor­arbeiten soll noch im Jahr 2017 begonnen werden.