Als im Jahre 2015 die Gemeindeverwaltung die ersten Flüchtlingsfamilien in Eisdorf untergebracht hatte, nahm sich DoLeWo dieser Herausforderung an und stellte eine Willkommenskultur für die Gemeinde auf. Hierbei wurden wir von der Ortsbürgermeisterin Petra Pinnecke, unserem Pastor Wolfgang Teicke und vom 1. Vorsitzenden des Fördervereins „Kirche bleibt im Dorf“, Joachim Jünemann, unterstützt (alle Mitglied im Verein).

Bei einem Vortrag, bei dem viele Vereins- und Verbandsvorstandsmitglieder anwesend waren, wurde das Konzept, das unter dem Motto

Gemeinsam sind wir stark!

stand, vorgestellt. Für jede zugewiesene Flüchtlingsfamilie steht nun ein sogenannter „Pate“ zur Verfügung, der als Ansprechpartner unserer Verwaltung und den Mitarbeitern des Landkreises zur Verfügung steht.

Unser Konzept wurde am 29.05.2015 im Kirchenkreis Harzer Land vorgestellt und  fand große Anerkennung. Aus der Einwohnerschaft wurden unterschiedliche Einrichtungsgegenstände zur Verfügung gestellt. Der Verein beteiligte sich zusätzlich mit dem Kauf von zwei Fahrrad-Anhängern, um den Familien die Möglichkeit zu geben, selbständig ihren täglichen Einkauf in den naheliegenden Geschäften vornehmen zu können.